Wie erstelle ich eine Anwaltskanzlei? Wie viel Geld brauchst du?

Die Gründung einer Anwaltskanzlei kostet Geld. In der Tat hören wir oft das Mantra der Business-Gurus, dass Geld benötigt wird, um Geld zu verdienen.

Die Frage ist jedoch, wie viel und in diesem Fall wie viel Sie benötigen, um eine Anwaltskanzlei zu gründen.

1) Startkosten.

Die Anschaffungskosten, auch Pauschalkosten genannt, sind das, was Sie ausgeben, um ein Unternehmen von Grund auf neu aufzubauen. Sie können alles umfassen, von Geschäftslizenzen bis hin zu Sicherheitsleistungen für das Büro, und alles, was zwischen Geschäftslizenzen liegt, ist relativ günstig, abhängig vom Status und der Art des von Ihnen ausgewählten Geschäftsobjekts. Sie können sich auch mit einem Steuerberater und möglicherweise mit einem Wirtschaftsanwalt in Verbindung setzen. Die Büroflächen oder virtuellen Büroflächen erfordern in der Regel eine Ersteinzahlung. Außerdem benötigen Sie einen Computer, einen Drucker und einen Scanner. Ein guter Weg, um auf einem Kopierer zu speichern, besteht darin, Dokumente an einen Computer zu scannen und zu drucken. Machen Sie es sich zur Gewohnheit und Sie werden auch ein gutes Dateiverwaltungssystem haben. Ein weiterer guter Weg, um Geld zu sparen, diesmal mit einem Faxgerät, ist der Kauf eines elektronischen Faxsystems.

Die genauen Anforderungen Ihrer Anwaltskanzlei an neue Unternehmen richten sich nach Ihren Tätigkeitsbereichen. Der Schlüssel zu den Kosten eines Startups liegt nicht darin, verrückt zu werden: Je weniger Sie ausgeben, desto besser. Gleichzeitig müssen Sie ein Gleichgewicht zwischen Kosteneinsparung und Effizienz finden. Der Trick besteht darin, zu analysieren, wie Sie mit Ihren anfänglichen Ausgaben rentabler werden können.

2) Laufende Aufwendungen.

Die anfänglichen Kosten, auch als allgemeine Kosten bezeichnet, sind die wiederkehrenden Kosten, die für die kontinuierliche Arbeit Ihrer Anwaltskanzlei erforderlich sind. Die laufenden Ausgaben können Entschädigungen, die Anmietung von Büroräumen, jeden monatlich bezahlten Service (z. B. E-Fax, Online-Geschäftsführung, Marketingkampagnen usw.), eine Fahrlässigkeitsversicherung, Porto, Büromaterial und alles andere umfassen. Es ist das, was Sie aufbewahren müssen Ihr Unternehmen ist offen und effektiv und fordert die Mitarbeiter auf, die laufenden Ausgaben monatlich zu messen. Der Schlüssel zur Gründung einer Anwaltskanzlei liegt wiederum darin, die Betriebskosten so gering wie möglich zu halten. In der Tat sollten Sie dies recht einfach tun können.

CLE ist erforderlich

3) wiederkehrende Aufwendungen.

Anwaltskosten, juristische Weiterbildung. Mit wiederkehrenden Kosten kann man nicht viel anfangen, um Geld zu sparen. In der Regel sind Raten erforderlich. In einigen Staaten ist CLE erforderlich. Selbst in Staaten, in denen CLEs optional sind, wird empfohlen, dass Sie Weiterbildungskurse zu Themen besuchen, die mit Ihren Tätigkeitsbereichen zusammenhängen, da Sie das Gesetz kennen möchten.

Fazit

Wenn Sie diese drei Dinge analysieren, können Sie eine ziemlich gute Vorstellung davon haben, wie viel es kosten wird, eine Anwaltskanzlei zu gründen und zu verwalten. Aber Sie können nicht vergessen, dass Sie auch persönliche Rechnungen bezahlen müssen. Daher ist das für die Gründung Ihrer kleinen Anwaltskanzlei erforderliche Finanzkapital ein Kinderspiel.